Hauptinhalt

Katastrophenvorsorge

Lagebeurteilung zur Waldbrandgefahr vom 20. Juni 2017


Allgemeine Lage
Durch die heissen Temperaturen und die sonnige Witterung der vergangenen Tage nimmt die Waldbrandgefahr in allen Regionen des Kantons Solothurn zu.
In allen Warnregionen des Kantons Solothurn besteht eine "erhebliche" Waldbrandgefahr.

Die lokale Waldbrandgefahr kann von der angegebenen generellen Waldbrandgefahr abweichen, insbesondere in südost- bis südwestexponierten Lagen. Bei zunehmendem Wind und / oder in Lagen mit einem grossem Anteil dürrer Vegetation nimmt die Waldbrandgefahr zu.

Beurteilung der Entwicklung
Bis auf weiteres sonniges und heisses Wetter und teilweise mässiger Westwind. Insbesondere in Gewitternähe muss zusätzlich mit Windböen gerechnet werden. In den Regionen ohne Niederschlag steigt die Waldbrandgefahr weiter an. Die meist geringen Niederschläge Anfang Juni haben die Gefahr verschleiert und die tieferen Bodenschichten sind auch weiterhin trocken bzw. trocknen weiterhin ab. Entstehende Waldbrände brennen voraussichtlich intensiver.

Die nächste Lagebeurteilung erfolgt am Mittwoch den 28.06.2017