Hauptinhalt

Katastrophenvorsorge

Lagebeurteilung zur Waldbrandgefahr vom 19. April


Allgemeine Lage
Die Niederschläge und die kühlen Temperaturen der letzten Tage führten zu einer leichten Entspannung der Waldbrandgefahr. Durch den Niederschlag ist vor allem die Endzündbarkeit zurückgegangen. Die Niederschläge reichen jedoch nicht aus, um bis in den Boden vorzudringen. Dies führt dazu, dass sich die Waldbrandgefahr nur kurzfristig entschärft hat. Durch die tiefen Temperaturen und die höheren Luftfeuchtigkeitswerte während der Nacht schwankt die Waldbrandgefahr im Tagesverlauf deutlich.
In allen Warnregionen des Kantons Solothurn besteht eine "mässige" Waldbrandgefahr.

Die lokale Waldbrandgefahr kann von der angegebenen generellen Waldbrandgefahr abweichen, insbesondere in südost- bis südwestexponierten Lagen. Bei zunehmendem Wind und / oder in Lagen mit grossem Anteil dürrer Vegetation nimmt die Waldbrandgefahr zu.

 

Beurteilung der Entwicklung
Für die kommenden Tage sind sonniges Wetter und langsam steigende Temperaturen prognostiziert. Bis und mit Wochenende ist nur mit wenig und nur lokal mit Niederschlag zu rechnen. Die Waldbrandgefahr bleibt voraussichtlich "mässig" und steigt langsam an.

Die nächste Lagebeurteilung erfolgt am Mittwoch den 26.04.2017