Hauptinhalt

Energie und Bauen

Insbesondere Bauten und Anlagen sowie damit zusammenhängende Ausstattung sind so zu planen, auszuführen und zu betreiben, dass die Energie sparsam und rationell genutzt wird. Im Kanton Solothurn ist der Vollzug der Energiegesetzgebung bei Gebäuden Aufgabe der Baubehörden in den Gemeinden. Bei Neubauten und Sanierungen, die baubewilligungspflichtig sind, müssen die Nachweise im Bewilligungsverfahren erbracht werden. Änderungen an Bauteilen, Anlagen und Ausstattungen müssen auch einen Nachweis erbringen, wenn sie baurechtlich nicht bewilligungspflichtig sind. Hier trifft die Baubehörde der Gemeinde Anordnungen in besonderen Verfügungen.

Liegen ausserordentliche Verhältnisse vor und bedeutet die Einhaltung der Bestimmungen des Gesetzes und dessen Ausführungsbestimmungen eine unverhältnismässige Härte können Ausnahmen gewährt werden. Begründete Gesuche sind ebenfalls an die Baubehörde der Gemeinde zu richten. Diese nimmt zuhanden der Energiefachstelle Stellung zum Gesuch und leitet es zur Beurteilung weiter.

Minergiegesuche werden nicht durch die Baubehörde der Gemeinde beurteilt, sondern durch Zertifizierungsstellen. Die Eingabe von Minergiegesuchen erfolgt dennoch, im Rahmen des Baubewilligungsverfahrens, an die Baubehörde. Diese leitet das Gesuch an die Zertifizierungstelle weiter und wartet deren Entscheid ab.

Bauherrschaften stehen die Energieberatung und Ratgeber zur Verfügung. Vollzugshilfen dienen der Unterstützung von Planern und den Bauhebörden. Sie erklären und präzisieren die Handhabung der Vorschriften. Architekten und Planern finden weiter Planungswerkzeuge vor.