Wald-Wild

Wald und Wild ist eine uralte Lebensgemeinschaft, zu der Sorge getragen werden muss. Die Wildtiere sollen den Wald als Lebensraum nutzen und in der Lage sein, gesunde Wildbestände aufzubauen. Gleichzeitig ist auch die natürliche Waldverjüngung zu gewährleisten.

 Die Jagdplanung und deren konkrete Umsetzung ist das wichtigste Instrument zum Erreichen der gesetzten Ziele. Der Kanton legt die Massnahmen und Vorgehensweisen zur Regulation der Wildtierbestände auf seinem Hoheitsgebiet fest. Schalenwildbestände werden je nach Waldverjüngungssituation gesenkt, stabilisiert oder angehoben.

 Die Waldverjüngungssituation wird regelmässig erhoben und soll hinsichtlich der nachhaltigen Nutzung und der Regulation der freilebenden Huftiere als Grundlage für die Diskussion zwischen Waldbesitzern, Förstern und Jägern dienen. Mit der Waldverjüngung wird also künftig die Jagd im Kanton Solothurn geplant!

Waldverjüngung und Wildeinfluss im Kanton Solothurn

Einzäunung von Jungwald und Einzelschutz vor Wildschaden

Einreichung an den Kreisförster / Forstkreis

Hinweise auf die Rechtsgrundlagen in den Gesuchsformularen enthalten: