Landwirtschaftliche Berufsfachschule

Erstausbildung

Die Ausbildung zum Landwirt/zur Landwirtin dauert 3. Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt auf einem landwirtschaftlichen Lehrbetrieb, die theoretische am Bildungszentrum Wallierhof.

Im 1. und 2. Lehrjahr besuchen sie pro Woche einen Tag die landwirtschaftliche Berufsfachschule am Bildungszentrum Wallierhof.

Im 3. Lehrjahr erfolgt im Winter ein 18-wöchiger Blockunterricht an der Berufsfachschule des Bildungszentrums Wallierhof. Während dieser Zeit steht für die Verpflegung und Unterkunft gegen Entgeld das Gästehaus zur Verfügung.

Die Ausbildung schliesst mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab und kann mit einer Beurfsmatura ergänzt werden.

Zweitausbildung (verkürzte Lehre)

Die Ausbildung zum Landwirt/zur Landwirtin mit Zweitausbildung dauert 2 Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt auf einem landwirtschaftlichen Lehrbetrieb, die theoretische am Bildungszentrum Wallierhof.
Der Kurs Zweitausbildung kann besucht werden, wenn eine nichtlandwirtschaftliche Erstausbildung von mindestens dreijähriger Dauer absolviert wurde. Wer diese Anforderungen erfüllt, kann im 2. Lehrjahr mit der Ausbildung beginnen. Dieses umfasst neben der praktischen Ausbildung auf dem Lehrbetrieb einen Tag Berufsfachschulunterricht pro Woche.Für die Aufarbeitung der Lerninhalte des 1. Lehrjahres stehen die Lektionen der Allgemeinbildung zur Verfügung. Die Lehrkräfte unterstützen nach Bedarf.
Im 3. Lehrjahr erfolgt im Winter ein 18-wöchiger Blockunterricht an der Berufsfachschule des Bildungszentrums Wallierhof. Während dieser Zeit steht für die Verpflegung und Unterkunft gegen Entgeld das Gästehaus zur Verfügung.
Die Ausbildung schliesst mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab und kann mit einer Berufsmatura ergänzt werden.

Zweitausbildung (berufsbegleitende Nachholbildung)

Die berufsbegleitende Nachholbildung zum Landwirt/zur Landwirtin dauert 3 Jahre. Sie eignet sich für junge Berufsleute mit abgeschlossener nicht landwirtschaftlicher Ausbildung, die bereits in der Landwirtschaft tätig sind.

Über die ganze Ausbildungszeit wird an einem Tag pro Schulwoche die Berufsfachschule besucht. Pro Schuljahr wird entweder am Bildungszentrum Wallierhof oder am Inforama Rütti eine Klasse pro Ausbildungsjahr geführt.

Die praktische Ausbildung erfolgt auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Während der ganzen Ausbildungszeit muss die Tätigkeit in der Landwirtschaft mindestens 50 % betragen. Mit einem anerkannten Lehrbetrieb muss ein Lehr- oder Verbundvertrag abgeschlossen werden. Weiter wird für den Besuch der Nachholbildung ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis einer drei- oder vierjährigen Berufslehre, ein Maturitätszeugnis, Lehrerpatent, Diplom einer dreijährigen Handels- oder Diplommittelschule verlangt. Bei Beginn der Ausbildung muss ein Mindestalter 22 Jahre erreicht und mindestens 1 Jahr als Vollzeit gerechnete praktische Tätigkeit im angestrebten Beruf nachgewiesen werden.

Die Ausbildung schliesst mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) ab und kann mit einer Berufsmatura ergänzt werden.