Heirat

Welches Zivilstandsamt ist zuständig?

Brautpaare, die sich in der Schweiz trauen lassen wollen, wenden sich persönlich an das Zivilstandsamt am schweizerischen Wohnort der Braut oder des Bräutigams. Dort sind auch frühestens drei Monate vor dem geplanten Heiratstermin die erforderlichen Dokumente einzureichen. Das Ehevorbereitungsverfahren kann erst eingeleitet werden, wenn die Ehevoraussetzungen erfüllt sind.

Welche Dokumente benötigen wir für die zivile Trauung?

Für eine persönliche und individuelle Beratung nehmen Sie bitte mit dem zuständigen Zivilstandsamt welches für Ihre Ehevorbereitung zuständig ist (siehe Text oben) Kontakt auf. Das Zivilstandsamt gibt Ihnen gerne detaillierte Auskünfte zu den notwendigen Heiratsdokumenten.

Für alle Beurkundungen auf dem Zivilstandsamt benötigen Sie auf jeden Fall einen Identitätsnachweis, also einen gültigen Pass oder eine gültige Identitätskarte.

Ehevorbereitungsverfahren

Das Ehevorbereitungsverfahren kann frühestens drei Monate vor dem gewünschten Heiratstermin statt finden. Bei dieser Gelegenheit werden wir Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten der Namensführung beraten sowie Erläuterungen zu den Bürgerrechten der Verlobten abgeben. Für die Durchführung des Vorbereitungsverfahren nehmen Sie bitte mit dem entsprechenden Zivilstandsamt Kontakt auf.

Trauung

Eine provisorische Terminreservation nimmt das Zivilstandsamt frühestens 12 Monate im voraus entgegen.

 Die Trauung findet im Trauungslokal des Zivilstandsamtes statt, das die Verlobten gewählt haben (Artikel 101 Absatz 1 ZGB).

Es besteht auch die Möglichkeit, in den Sommermonaten sich das Ja-Wort in einem der 5 auf Kantonsgebiet stehenden Schlössern zu geben. Näheres erfahren Sie unter der Rubrik Schlosstrauungen.