Bedrohungen/Gewalt

Situation und Standpunkt

Gemäss Umfragen bei Mitarbeitenden des Kantons und der Gemeinden waren im Jahr 2010 mehr als 200 der befragten Personen an ihrem Arbeitsplatz zu 60% Drohungen und zu 33% körperlicher Gewalt ausgesetzt. 

Umso wichtiger denn auch, dass der zunehmenden Gewalt und Gewaltbereitschaft mit geschultem Gespühr und präventiven Massnahmen begegnet werden kann.

Dass diese Gefahren nicht nur exogen begründet sind, sondern Gewalt und Gewaltbereitschaft auch von Mitarbeitenden ausgehen kann, darf dabei nicht ganz ausser Acht gelassen werden.

Kantonales Bedrohungsmanagement für Behörden und Institutionen

Speziell verweisen wir auf die Broschüre 'Kantonales Bedrohungsmanagement' (interner Link) für Behörden und Institutionen' und die dort aufbereiteten Checklisten im Zusammenhang mit

  • Drohungen
  • Psychoterror
  • Sexueller Belästigung
  • Stalking
  • Suiziddrohung/Suizid
  • Schüssen im Gebäude/Gefährder im Gebäude
  • Waffenbedrohung
  • Wütenden Personen

Vorgehen im konkreten Fall

  • Schutz sicherstellen
  • Information sicherstellen (Vorgesetzte, Umfeld)
  • Meldung an Ansprechperson