Hauptinhalt

Berufliche Grundbildung

Die berufliche Grundbildung dient der Vermittlung und dem Erwerb von Fähigkeiten, Kenntnissen und Fertigkeiten, die erforderlich sind, um in einem Beruf oder in einem Berufsfeld tätig sein zu können. Die Ausbildung findet an drei Lernorten statt: im Lehrbetrieb, in der Berufsfachschule und im überbetrieblichen Kurszentrum.

Verantwortlich für die Koordination der Beruflichen Grundbildung in der kantonalen Verwaltung und Ansprechperson für alle „Involvierte“ ist der Koordinator für Berufliche Grundbildung des Personalamtes in der Abteilung Personalentwicklung und –Support.

Zuständigkeitsbereiche Koordinator Berufliche Grundbildung

Ansprechstelle, Beratung für Lernende und deren Verantwortliche

  • Schaffung von neuen Ausbildungsplätzen
  • Suche nach Rotationsplätze
  • Probleme bei der Stellenbesetzung
  • Probleme während der Lehre

Leitung der verwaltungsinternen Berufsbildungskommission

Informationsfluss zur Branche öffentliche Verwaltung

Planung, Organisation und Administration der überbetrieblichen Kurse / QV-Kurse für die Kaufleute

Anlässe für Lernende

  • Einführungstag
  • Abschluss
  • Ausflug

Anlässe für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner

  • Tagung
  • Schulung

Bewilligung, Kontrolle und Abrechnung von Unterstützungs- und Fördermassnahmen