Schuldienste

Beratung erfolgt auf verschiedenen Ebenen. Für Eltern ist die Lehrperson des Kindes und die Schulleitung an der Gemeindeschule die erste Anlaufstelle.

Der Schulpsychologische Dienst unterstützt bei erzieherischen Fragen und bei Schwierigkeiten in der Schullaufbahn. 

Schulpsychologischer Dienst

Der Schulpsychologische Dienst (SPD) ist eine kantonale Fachstelle für schulische und erzieherische Fragen. Die Angebote stehen Eltern, Kindern und Jugendlichen, Lehr- und Fachpersonen, Schulleitungen und Behörden kostenlos zur Verfügung.

Der SPD erfüllt seine Aufgaben fachlich unabhängig. Er arbeitet nach den ethischen und fachlichen Richtlinien der Schweizer Psychologinnen und Psychologen (FSP).

Case Management Berufsbildung

Das Case Management Berufsbildung (CM BB) bietet eine gezielte und umfassende Beratung und Begleitung für Jugendliche und junge Erwachsene mit Startschwierigkeiten in die berufliche Grundbildung. Das Ziel ist der erfolgreiche Abschluss einer Lehre. Es richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren.

Kinder- und Jugendpsychiatrie

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie ist Teil der Psychiatrischen Dienste und innerhalb der Solothurner Spitäler AG zuständig für die psychiatrische Versorgung der Kinder- und Jugendlichen im Kanton Solothurn.

Der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst (KJPD) bietet ambulante Abklärungen und Behandlungen an. Die Ambulatorien des KJPD befinden sich in Solothurn, Olten, Grenchen und Balsthal. Sie sind geografisch so verteilt, dass die Dienstleistungen wohnortsnah und niederschwellig in Anspruch genommen werden können. Damit werden auch optimale Voraussetzungen für einen angemessenen Einbezug von Eltern und Lehrpersonen in den Behandlungsprozess erreicht. Die Bezirke Dorneck und Thierstein werden durch den KJPD Basel-Landschaft versorgt.

Präventionsangebote

Die Website www.praevention.so.ch ermöglicht einen aktuellen Überblick über kantonal initiierte und finanzierte Präventionsprojekte.

Für Schulen finden sich Angebote zu:

  • Bewegung und Sport
  • Ernährung
  • Gewalt
  • Kriminalprävention
  • Psychische Gesundheit
  • Schulden und Geld
  • Sucht

Schulärztlicher Dienst

Für das Schularztwesen sind die Gemeinden zuständig. Gemäss den vom Regierungsrat verabschiedeten Empfehlungen über die Tätigkeit der nebenamtlichen Schulärztinnen und Schulärzte sind die ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen in den Händen der Individualmedizin. Als Drehscheibe für die Gesundheitsförderung in der Schule widmen sich die Schulärztinnen und Schulärzte vorwiegend sozialmedizinischen Aspekten und beraten Eltern, Lehrerschaft und Schüler/innen.

Die Einwohnergemeinden sorgen für die ärztliche Überwachung der Gesundheit aller Kinder im letzten vorschulpflichtigen Jahr sowie der Kinder und Jugendlichen in al­len Schulen und Anstalten ihres Gebietes.