Hauptinhalt

Case Management Berufsbildung

Das Case Management Berufsbildung (CM BB) bietet eine gezielte und umfassende Beratung und Begleitung für Jugendliche und junge Erwachsene mit Startschwierigkeiten in die berufliche Grundbildung. Das Ziel ist der erfolgreiche Abschluss einer Lehre.

Für wen ist das CM BB

Das CM BB richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 24 Jahren. Die Jugendlichen besuchen noch die Sekundarstufe I der Volksschule oder ein Brückenangebot. Es zeichnen sich trotz eigenen Bemühungen und schulinternen Massnahmen besondere Erschwernisse bei der Lehrstellensuche ab.

Das CM BB richtet sich im weiteren an Jugendliche und junge Erwachsene, die seit dem Abschluss der obligatorischen Schule oder nach einem Lehrabbruch keine Anschlusslösung gefunden haben. Die Ursachen für die Schwierigkeiten sind unterschiedlich. Oft handelt es sich um eine Kombination von fehlender Motivation, schwachen schulischen Leistungen, mangelnder familiärer Unterstützung, gesundheitlichen und/oder psychischen Problemen.

Wie funktioniert CM BB

Das CM BB ist freiwillig und wird nur eingesetzt, wenn die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bereit sind, sich darauf einzulassen und aktiv mitzuwirken. Bei minderjährigen Jugendlichen ist das Einverständnis der Eltern nötig.

Die Begleitung durch das CM BB ist langfristig und stufenübergreifend. Der Case Manager oder die Case Managerin führt mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie den beteiligten Bezugs- und Fachpersonen Gespräche und koordiniert die Zusammenarbeit untereinander. Ist eine tragfähige Lösung gefunden, wird die Begleitung abgeschlossen.

Anmelden

Oft wird die Anmeldung von einer Institution empfohlen – zum Beispiel von der Volksschule, der Berufsberatung, der Berufsfachschule oder der Lehraufsicht. Jugendliche, deren Eltern und junge Erwachsene können sich auch direkt bei der Fachstelle CM BB melden und dort weitere Informationen einholen.