Ablenkung

Kampagnenplakat

Rund 25%  aller schweren Verkehrsunfälle sind auf Ablenkung oder Unachtsamkeit zurückzuführen und somit, neben Missachten des Vortritts, Überschreiten oder Nichtanpassen der Geschwindigkeit und Alkoholkonsum eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle. 

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb sich Autofahrer ablenken lassen. So sind Ursachen sowohl innerhalb wie ausserhalb des Fahrzeuges zu suchen.

  • Ausserhalb z.B. attraktive Panoramen oder wenn zu viele Schilder die visuelle Informationsaufnahme beeinträchtigen. Ebenfalls sind Werbungen oder Unfälle (Gaffer) weitere Gründe.

  • Innerhalb z.B. telefonieren, rauchen, essen, trinken, das Navigationsgerät oder der Griff nach einem in Bewegung geratenen Objekt.

  • Letztlich kann eine Ablenkung auch durch eine innere Stimuli wie Träumereien oder über ein Problem nachdenken hervorgerufen werden. 

Risiko, Verbreitung und folglich das Gefahrenpotenzial der verschiedenen Ablenkungsarten variieren beträchtlich. Aufgrund der bekannten Forschungsresultate lässt sich herleiten, dass Handybenutzung am Steuer, Stimuli von ausserhalb des Fahrzeugs, Interaktion mit Passagieren sowie das Abspielen von Musikgeräten die sicherheitsrelevantesten Ablenkungsarten sind. 

So schützen Sie sich:

  • Unterlassen Sie beim Lenken jede ablenkende Aktivität und fokussieren Sie Ihren Blick auf das Verkehrsgeschehen.
  • Programmieren Sie Ihr Navigationsgerät vor der Abfahrt.
  • Verzichten Sie auf jegliches Hantieren mit dem Smartphone sowie aufs Telefonieren am Steuer (weder mit Handy noch mit Freisprechanlage).
  • Halten Sie an einem sicheren Ort, wenn Sie etwas Dringendes erledigen müssen, das Sie ablenken könnte.

Sehen Sie dazu unseren Film:  «Warum hier? Warum sie? Warum ich?» - Im Einsatz bei Verkehrsunfällen