Brückenspringen

Ist das Springen von Brücken erlaubt? Welche Gefahren bestehen dabei?

Grundsätzlich ist es erlaubt, aber...

...ist das Betreten einer Eisenbahnbrücke verboten (wenn z.B. keine öffentlichen Fusswege bestehen), ist auch das Springen von solchen Brücken verboten. Wenn bei Brücken (vor allem Strassenbrücken) der Zugang mittels Signalen wie «Fussgängerverbot», «Autostrasse» oder «Autobahn» verboten ist, ist das Springen ebenfalls verboten. Ist es verboten in einem Gewässer zu schwimmen, ist es auch verboten in dieses Gewässer zu springen. 

Soviel zu den Verboten - nun widmen wir uns den Gefahren und davon bestehen einige:

  • Die Gefahr auf ein vorbeifahrendes Schiff zu springen
  • Die Gefahr auf einen Schwimmer zu springen
  • Die Gefahr auf ein schwimmendes Holzstück zu springen
  • Die Gefahr auf ein unter Wasser schwebendes Holzstück zu springen (sogenanntes Schwemmholz, welches sich kontinuierlich mit Wasser vollsaugt und langsam, fliessend zum Grund sinkt)
  • Die Gefahr die Tiefe überschätzt zu haben und mit dem Grund oder mit vom Grund aufragenden Gegenständen zu kollidieren

Unterschätze zudem niemals die Fallgeschwindigkeit eines Menschen. Diese beträgt bei einem Sprung

  • aus einer Höhe von 5 Meter ca. 35 km/h
  • aus einer Höhe von 10 Meter ca. 50 km/h

Weiter Informationen rund um Gefahren an Fliessgewässer finden Sie bei der SLRG.