Baderegeln

Leiter ins Swimmingpool

Während der Sommermonate vergnügen sich viele Menschen sowohl in öffentlichen und privaten Badeanstalten wie auch auf, an und in Flüssen. Die Beliebtheit dieser Freizeitort nimmt von Jahr zu Jahr zu. Damit steigt aber auch die Gefahr von Unfällen, besonders gefährdet sind dabei die Kinder. Die meisten Wasserunfälle können jedoch durch Information und Sensibilisierung möglichst vieler Menschen vermieden werden. Diese sechs einfachen und einprägsamen Verhaltensregeln helfen allen Wasserbegeisterten im richtigen Umgang mit dem nassen Element:

  • Kinder nur begleitet ans Wasser lassen – kleine Kinder in Griffnähe beaufsichtigen!
  • Nie alkoholisiert oder unter Drogen ins Wasser! – Nie mit vollem oder ganz leerem Magen schwimmen.
  • Nie überhitzt ins Wasser springen! – Der Körper braucht Anpassungszeit.
  • Nicht in trübe oder unbekannte Gewässer springen! – Unbekanntes kann Gefahren bergen.
  • Luftmatratzen und Schwimmhilfen gehören nicht ins tiefe Wasser! – Sie bieten keine Sicherheit.
  • Lange Strecken nie alleine schwimmen! – Auch der besttrainierte Körper kann eine Schwäche erleiden.