Opferhilfe

Opfer von Straftaten, die in ihrer körperlichen, sexuellen und psychischen Integrität unmittelbar beeinträchtigt worden sind und/oder ihre Angehörigen haben Anrecht auf Opferhilfe. Zu den Angehörigen gehören insbesondere Ehegatten, Kinder, Eltern und Geschwister. Ebenfalls Anrecht auf Opferhilfe haben den Opfern nahestehende Personen, wie zum Beispiel Konkubinatspartner.

 

Die Polizei Kanton Solothurn orientiert Opfer mittels Merkblatt über ihre Rechte und leitet die Daten mit dem Einverständnis der Opfer an die Opferhilfestelle AG/SO weiter. Lesen Sie dazu die Informationen auf dem Opferhilfemerkblatt. 

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite «Opferhilfe» des Kantons Solothurn.