Selbständige Erwerbstätigkeit

Die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit ist für Neueinreisende EU-27/EFTA-Staatsangehörige bewilligungspflichtig.

Sie erhalten eine erstmalige Aufenthaltsbewilligung EU/EFTA sofern sie bereits bei der Einreichung des Gesuchs den Nachweis der selbstständigen Erwerbstätigkeit erbringen können. Als Nachweis genügt die Errichtung eines Unternehmens oder einer Betriebsstätte mit effektiver und existenzsichernder Geschäftstätigkeit in der Schweiz. Diese ist durch das Vorlegen von Geschäftsbüchern (Buchhaltung, Aufträge etc.) zu belegen.

Die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit setzt in aller Regel die ordnungsgemässe Gründung eines Handels-, Fabrikations- oder eines nach kaufmännischer Art geführten Gewerbes oder einer juristischen Gesellschaft voraus. Ebenso ist die Anmeldung an die AHV (Ausgleichskasse) als selbständig Erwerbstätige unumgänglich.

Selbständig Erwerbstätige verlieren ihr Aufenthaltsrecht, wenn sie die eigenen Mittel nicht mehr selber aufbringen und von der Sozialhilfe abhängig werden.