Schulärztlicher Dienst

Für das Schularztwesen sind die Gemeinden zuständig. Gemäss den vom Regierungsrat verabschiedeten Empfehlungen über die Tätigkeit der nebenamtlichen Schulärztinnen und Schulärzte sind die ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen in den Händen der Individualmedizin. Als Drehscheibe für die Gesundheitsförderung in der Schule widmen sich die Schulärztinnen und Schulärzte vorwiegend sozialmedizinischen Aspekten und beraten Eltern, Lehrerschaft und Schüler/innen.

Die Reglemente und Verträge mit den SchulärztInnen sind Sache der Gemeinde und müssen nicht vom Kanton genehmigt werden. Das Gesundheitsamt gibt lediglich Empfehlungen ab und steht bei Fragen und Problemen zur Verfügung.

"§ 9 des Gesundheitsgesetzes

3. Aufgaben der Einwohnergemeinden: Schulärztlicher Dienst, Schulzahnpflege"

Die Einwohnergemeinden sorgen für die ärztliche Überwachung der Gesundheit aller Kinder im letzten vorschulpflichtigen Jahr sowie der Kinder und Jugendlichen in al­len Schulen und Anstalten ihres Gebietes. Für die vom Kanton betriebenen Schulen und Anstal­ten trifft der Regierungsrat die entsprechenden Regelungen."