Saisonale Grippe

Die Grippe

Die Grippe (Influenza) ist eine seit Jahrhunderten bekannte, akute Infektionskrankheit. Es handelt sich um eine Atemwegsinfektion, die durch Influenza A und Influenza B Viren ausgelöst wird. Diese Viren zirkulieren vor allem im Winter. Nach der Pandemie 2009 zirkuliert das H1N1-Virus nun als ein saisonales Grippevirus. Für die meisten Menschen verläuft eine Grippe-Infektion ungefährlich. Bei Personen Personen ab 65 Jahren, Personen mit einer chronischen Erkrankung, Frühgeborenen und Schwangeren kann der Verlauf der Grippe jedoch schwerwiegender sein.

Saisonale Grippe: So können wir uns schützen

Das Hauptziel der saisonalen Grippeimpfung ist der Schutz von Menschen, die bei einer Grippe-Erkrankung ein erhöhtes Risiko für schwere Komplikationen haben. Da bei diesen oftmals körperlich geschwächten Menschen die Schutzwirkung der Grippe-Impfung nicht optimal ist, ist die Impfung ihrer gesunden Kontaktpersonen umso wichtiger.

Durch einfache Massnahmen können wir dazu beitragen, uns und andere zu schützen:

  • Impfen
  • Händewaschen
  • In ein Papiertaschentuch  husten oder niesen
  • In die Armbeuge husten oder niesen
  • Bei Grippesymptomen zu Hause bleiben
Impfen
Hände waschen
In ein Papiertaschentuch husten oder niesen
In die Armbeuge husten oder niesen
Bei Grippesymptomen zu Hause bleiben
 

Grippeimpfung

Empfohlen wird die saisonale Grippeimpfung gemäss BAG für:

  • Schwangere Frauen (Impfung empfohlen ab dem 2. Trimester) und Wöchnerinnen
  • Kinder (ab 6 Monaten), Jugendliche und Erwachsene mit einer chronischen Erkrankung der Lungen, des Herzens oder der Nieren oder mit einer Störung der Immunsystems
  • Frühgeborene Kinder, die während der Grippezeit unter 24 Monate alt sein werden (ab dem Alter von 6 Monaten).
  • Personen ab 65 Jahren
  • Patientinnen/Patienten in Alters- und Pflegeheimen und Einrichtungen für Personen mit chronischen Erkrankungen
  • Die Impfung ist auch für all diejenigen empfohlen, welche mit Personen mit erhöhtem Komplikationsrisiko zusammenleben oder -arbeiten (z.B. Gesundheits- und Krippenpersonal) einschliesslich das familiäre und berufliche Umfeld von Säuglingen (unter 6 Monaten).

Idealer Zeitpunkt für die Grippeimpfung:

Um dem Immunsystem genug Zeit zu geben, genügend Abwehrkräfte aufzubauen, sollte man sich zwischen Mitte Oktober und Mitte November impfen lassen. Es dauert zwei Wochen, bis der optimale Schutzgrad erreicht ist. Dieser hält in der Regel vier bis sechs Monate an. Die Impfung ist jährlich zu erneuern, da sich die Viren der saisonalen Grippe von Jahr zu Jahr leicht verändern und der Impfstoff jährlich angepasst wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.impfengegengrippe.ch

Nationaler Grippeimpftag

Jeweils Anfang November findet der nationale Grippeimpftag statt.

Der nationale Grippeimpftag bietet die Möglichkeit, sich in vielen Arztpraxen ohne Anmeldung zu einem empfohlenen Pauschalpreis gegen die Grippe impfen zu lassen. Mehr Informationen zum Grippeimpftag und eine Liste der teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte finden Sie unter www.kollegium.ch/grippe/d.html