Meningokokken

Was ist zu tun bei einem Meningokokken-Verdacht?

Sofort den Hausarzt / die Hausärztin aufsuchen.

Bei Unerreichbarkeit: Notfallarzt via Notruf-Nummer Tel. 0848 112 112 aufbieten oder das nächstgelegene Spital aufsuchen!

Symptome

Schweres Krankheitsgefühl, sich rasch verschlechternder Allgemeinzustand, heftige Kopf- und Gliederschmerzen, Lichtscheuheit, evt. hohes Fieber, evt. Erbrechen, evt. Berührungsempfindlichkeit, evt. Nackensteife, evt. Bewusstseinstrübung, evt. sich plötzlich bildende rote oder schwarze Hautflecken.

Zeit zwischen Ansteckung und dem Auftreten erster Krankheitssymptome:normalerweise 3-4 Tage; kann auch zwischen 2 und 10 Tagen variieren.

Wichtig

In mehr als 98% der Fälle handelt es sich bei einer Meningokokken-Erkrankung um einen Einzelfall; gleichzeitige Ausbrüche in einer Gruppe sind äusserst selten. Nur in ca. 2% der Fälle kommt es zu einer Übertragung von Mensch zu Mensch über Tröpfcheninfektion (Sprechen, Husten, Niesen, Speichelkontakt).

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie in folgendem Merkblatt:

Informationen zu Meningokokken in verschiedenen Sprachen finden Sie auf der Webseite der Meningitis Research Foundation.