Verwandtenunterbringung

Familien die Kinder oder minderjährige Jugendliche zur Pflege und Erziehung in ihren Haushalt aufnehmen wollen, benötigen eine Bewilligung des Kantons. Bei der Unterbringung von MNA ist die Einheit der Familie zu wahren. Wenn MNA im Kanton Solothurn Verwandte haben, dann wird alters- und statusunabhängig eine Verwandtenunterbringung geprüft. Damit kann der MNA sein Recht auf Familienleben wahrnehmen und wird im Erhalt seiner Herkunftsidentität und damit dem Erhalt seiner Muttersprache und einer allfälligen Rückkehrfähigkeit gefördert. Wohnen die Verwandten nicht im Kanton Solothurn, muss ein Kantonswechselgesuch gestellt werden.

Entschädigung

Gemäss ZGB Art. 294 Abs. 2 wird bei einer Unterbringung von Pflegekindern bei seinen Verwandten die Unentgeltlichkeit ihrer Betreuung vermutet.