Projekte und Innovationen

Integrationsvorlehre

Das Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen (ABMH) startet ab August 2018 die Integrationsvorlehre (INVOL) für anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene in den Berufsfeldern Gastronomie (Küche, Restauration, Hauswirtschaft), Logistik und Automobil. Die INVOL dauert ein Jahr und ist eine gezielte Vorbereitung auf eine nachfolgende berufliche Grundbildung. Die Sozialdienste können geeignete Personen direkt beim Berufsbildungszentrum Olten (BBZ) anmelden. Weitere Informationen entnehmen Sie dem untenstehenden Flyer oder erhalten Sie auf der Internetseite des ABMH.

Flüchtlinge Einstellen - Informationen für Unternehmen

Die Integration von vorläufig Aufgenommenen und anerkannten Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist volkswirtschaftlich sinnvoll und notwendig. Für Unternehmen ist sie Chance und Herausforderung zugleich, denn mit entsprechender Ausbildung können vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge dazu beitragen, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Der Kanton Solothurn, der Kantonal-Solothurnische Gewerbeverband und die Solothurner Handelskammer motivieren und unterstützen gemeinsam Unternehmen, die bereit sind, vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Mit dem Flyer „Flüchtlinge einstellen“ sollen Arbeitgebende und andere interessierte Personen darüber informiert werden, was bei einer Anstellung von vorläufig Aufgenommenen und anerkannten Flüchtlingen zu beachten ist.

Studie „förderliche und hinderliche Faktoren bei der Anstellung von Flüchtlingen“

Am 18.10.2017 wurde die Studie „förderliche und hinderliche Faktoren bei der Anstellung von Flüchtlingen“ vorgestellt. Die Studie befasst sich in erster Linie mit der Sicht der Arbeitgebenden auf die Anstellung von Flüchtlingen und wurde von zwei Studentinnen der Fachhochschule Nordwestschweiz in Zusammenarbeit mit dem ASO, dem Kantonal-Solothurnischen Gewerbeverband und der Solothurner Handelskammer durchgeführt. Mehr zum Inhalt der Studie können Sie den untenstehenden Dokumenten entnehmen.