Glücksspiel

Konsumhäufigkeit

Geldspiele
Mindestens 1.5% der Bevölkerung zeigen ein problematisches Spielverhalten und 0.5% sind spielsüchtig.

Internet
Zwischen 1% und 6% der Bevölkerung nutzen das Internet auf gesundheitlich problematische Weise.

Fonds für die Prävention und Bekämpfung von Spielsucht

Gemäss Art. 18 Interkantonale Vereinbarung über die Aufsicht sowie die Bewilligung und Ertragsverwendung von interkantonal oder gesamtschweizerisch durchgeführten Lotterien und Wetten vom 7. Januar 2005 leisten die Lotterie- und Wettunternehmen den Kantonen eine Abgabe von 0,5 % der Bruttospielerträge. Diese Abgaben sind zweckgebunden und müssen zur Prävention und Spielsuchtbekämpfung eingesetzt werden.

Zur Verwaltung dieser Gelder wurde der kantonale Fonds für die Prävention und Bekämpfung der Spielsucht errichtet. Diese Mittel sind zweckgebunden einzusetzen gemäss dem Verwaltungsreglement über den Fonds für die Prävention und die Bekämpfung der Spielsucht.

Gesuchsformular

Leistungsvereinbarung mit Sucht Schweiz

Gemäss der interkantonalen Vereinbarung können die Kantone in der Prävention und Bekämpfung der Spielsucht zusammenarbeiten. Zwischen Kantonen der Nordwest- und Zentralschweiz und der Sucht Schweiz besteht eine Leistungsvereinbarung über die Jahre 2019 - 2021.