Hauptinhalt

Tagesfamilien

Möchten Sie regelmässig Tagesbetreuung für Kinder in Ihrem Haushalt anbieten oder sind Sie bereits als Tagesfamilie tätig?

Hier finden Sie Informationen zur Betreuung von Tageskindern in Tagesfamilien im Kanton Solothurn.

Meldepflicht und Aufsicht

Tagesfamilien unterstehen der Meldepflicht, wenn die Betreuung von Kindern unter 12 Jahren regelmässig und während mindestens 16 Stunden pro Woche angeboten wird. Nicht meldepflichtig sind Tagesbetreuungsverhältnisse, wenn sie im verwandtschaftlichen Rahmen stattfinden, weniger als 3 Monate dauern oder kein Entgelt entrichtet wird.

Tagesfamilien, die meldepflichtig sind, benötigen eine Bestätigung des Kantons. Die Fachstelle Familie und Generationen des Amtes für soziale Sicherheit klärt die Eignung von Tagesfamilien ab und stellt die Bestätigung aus.

Um eine Bestätigung zu beantragen, müssen Tagesfamilien mittels Gesuchformular ein Gesuch und die entsprechenden Unterlagen (siehe Checkliste) einreichen.

Tagesfamilien unterstehen der Aufsicht. Dazu besucht jährlich eine Fachperson des Amtes für soziale Sicherheit die Tagesfamilie.

Richtlinien des Kantons Solothurn

In den Richtlinien für die Bestätigung und Aufsicht von Tagesfamilien finden Sie Informationen zur Eignungsabklärung, zum Verfahren und den Zuständigkeiten, zu den rechtlichen Grundlagen sowie zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Tagesfamilien.

Aus- und Weiterbildungskosten

Damit Tagesfamilien die ihnen anvertrauten Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen können, steht ihnen fachliche Unterstützung zu. Für Aus- und Weiterbildungen bietet der Kanton Solothurn finanzielle Unterstützung in Form von finanziellen Beiträgen für alle aktiven bzw. meldepflichtigen Tagesfamilien an. Informationen dazu finden Sie im Merkblatt Finanzielle Beiträge (siehe Formulare).