Hauptinhalt

Pflegefamilien

Möchten Sie ein Kind in Ihre Familie zur Pflege aufnehmen oder sind Sie bereits als Pflegefamilie tätig? Begleiten Sie als Fachperson Pflegefamilien oder Pflegekinder?

Hier finden Sie Informationen zum Pflegekinderwesen im Kanton Solothurn.

Bewilligung und Aufsicht

Wer Kinder oder minderjährige Jugendliche für mehr als einen Monat entgeltlich oder mehr als drei Monate unentgeltlich zur Pflege und Erziehung in seinen Haushalt aufnehmen will, benötigt eine Bewilligung des Kantons. Die Fachstelle Familie und Generationen des Amts für soziale Sicherheit klärt die Eignung von Pflegefamilien ab und stellt die Bewilligung aus.

Der Bewilligungspflicht unterstellt sind auch Pflegefamilien, die Kinder aus der nahen Verwandtschaft aufnehmen (Grosseltern, Tanten, Onkel etc.)

Das Pflegeverhältnis untersteht der Aufsicht. Dazu besucht jährlich eine Fachperson die Pflegefamilie.

Um eine Bewilligung zu beantragen müssen Pflegeeltern mittels dem Gesuchsformular ein Gesuch und die entsprechenden Unterlagen (siehe Checkliste) einreichen.

Richtlinien des Kantons

In den Richtlinien für die Bewilligung und Aufsicht von Pflegefamilien finden Sie Informationen zu der Eignungsabklärung, zum Verfahren und den Zuständigkeiten, zu den rechtlichen Grundlagen sowie zu Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Pflegeeltern.

Aus- und Weiterbildung

Pflegeeltern zu sein ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Der Kanton bietet allen Pflegefamilien finanzielle Unterstützung (Bildungsgutschriften) für Aus- und Weiterbildungen an. Informationen dazu finden Sie im Merkblatt finanzielle Beiträge für Aus- und Weiterbildungen (siehe Formulare).