Gesundheitsdienst

Die Abteilung

Das Personal der Abteilung Gesundheitsdienst setzt sich ausschliesslich aus diplomierten Pflegefachpersonen auf Stufe Höhere Fachschule (Somatik und Psychiatrie) zusammen. Mit insgesamt 840 Stellenprozenten gewährleistet der Gesundheitsdienst die benötigten Pflegeleistungen für die Insassen der Anstalten und Gefängnisse des Kantons Solothurn. Die Weiterbildung der Pflegefachpersonen wird aktiv gefördert, damit das Fachwissen auf dem aktuellen Stand bleibt.

Ziel

Das Ziel des Gesundheitsdienstes ist die Gewährleistung einer guten medizinischen Versorgung der Insassen gemäss dem Äquivalenzprinzip.

Leistungen

Die Pflegefachpersonen sind verantwortlich für die pflegerischen und medizinischen Verrichtungen bei den Insassen. Sie sind die erste Anlaufstelle, wenn ein Insasse ein gesundheitliches Problem hat. Die Pflegefachpersonen verabreichen ärztlich verordnete Medikamente. Sie beobachten und dokumentieren den gesundheitlichen Verlauf. Der Gesundheitsdienst arbeitet eng mit externen Partnern (Arzt, Psychiater, etc.) und den Vollzugsmitarbeitenden zusammen. Die Aufgaben des Gesundheitsdienstes werden gemäss den allgemeinen medizinischen Standards ausgeführt.

Arzt / Psychiater

Der Gesundheitsdienst wird an allen Standorten durch mandatierte Ärzte und durch den Forensischen Dienst der Psychiatrischen Dienste SoH unterstützt. Die Pflegefachpersonen sind fachlich den Ärzten unterstellt.

Sicherheit

Durch die enge interdisziplinäre Arbeit mit den Vollzugsmitarbeitenden und die konstante Berücksichtigung der Sicherheitsvorgaben der Anstalten und Gefängnisse wird die Sicherheit der Bevölkerung, der Mitarbeitenden und der Insassen gefördert.