Medienmitteilungen 2016

  • Solothurn, 8. Dezember 2016 – Am 20. Dezember 2015 wurde in Olten ein toter Mann aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Tötungsdelikt aus. Sie bittet die Bevölkerung um Mithilfe und setzt für Hinweise, die zur Aufklärung des Falles führen, eine Belohnung von bis zu 10‘000 Franken aus.


  • Solothurn, 22. August 2016 - Die Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit dem Tod eines Insassen der Justizvollzugsanstalt Solothurn die Untersuchung abgeschlossen. Es fanden sich keine Hinweise auf eine strafbare Fremd-einwirkung. Die Abklärungen haben ergeben, dass der Mann an den Folgen eines Unfalls verstorben ist.


  • Solothurn, 26. Juni 2016 – Seit Samstag, 18. Juni 2016 wurde der 12-jährige P. aus Gunzgen vermisst. Nach umfangreichen Ermittlungen wurde P. in der Nacht auf heute wohlbehalten gefunden. Eine Person befindet sich in Haft.


  • Solothurn, 22. Juni 2016 – Seit Samstag, 18. Juni 2016 wird der 12-jährige P. aus Gunzgen vermisst. Aufgrund neuer Hinweise hat die Solothurner Staatsanwaltschaft nun eine Strafuntersuchung eröffnet.


  • Solothurn, 6. April 2016 - Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren im Zusammenhang mit zahlreichen Sprayereien in mehreren Kantonen abgeschlossen. Ein 31-jähriger Schweizer hat sich wegen mehrfacher Sachbeschädigung mit grossem Schaden vor Gericht zu verantworten.


  • Solothurn, 10. März 2016 - An seiner Sitzung vom 7. März 2016 hat der Regierungsrat den Geschäftsbericht der Staatsanwaltschaft für das Jahr 2015 zur Kenntnis genommen. Die Anzahl der Anzeigen liegt unter dem Rekordwert des Vorjahres. Allerdings betrifft dieser Rückgang lediglich das Massengeschäft. Die arbeitsaufwändigeren Verfahren wegen Verbrechen und Vergehen haben hingegen einen neuen Höchstwert erreicht. Aufgrund der hohen Geschäftslast...


  • Solothurn, 26. Februar 2016 - Die Staatsanwaltschaft hat im Zusammenhang mit dem Banküberfall auf die Filiale der Regiobank in Zuchwil vom 30. September 2014 das Verfahren gegen zwei der drei Beteiligten abgeschlossen. Die beiden Männer werden wegen Raub, Nötigung, Widerhandlungen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz und weiterer Delikte angeklagt.


  • Solothurn, 25. Februar 2016 – Die Staatsanwaltschaft hat die Strafuntersuchung im Zusammenhang mit den Aktivitäten rund um ein Reisebüro in Biberist abgeschlossen. Der faktische Geschäftsführer und sein Strohmann werden mittels Strafbefehl wegen Unterlassung der Buchführung je zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Das Verfahren wegen Misswirtschaft und Betrugs wird eingestellt.


  • RSS-Feed abonnieren