Betrieb/Unterhalt

Das Strasseninspektorat im Amt für Verkehr und Tiefbau betreibt und unterhält die kantonale Verkehrsinfrastruktur und wickelt Baugesuche im Bereich von Kantonsstrassen ab. Für die operative Umsetzung sind drei Kreisbauämter mit jeweils eigenen Werkhöfen zuständig.

Der Kanton Solothurn ist in drei Unterhaltskreise aufgeteilt, die von je einem Kreisbauamt (KBA) betreut werden. Das KBA I hat seinen Sitz und den Werkhof in Zuchwil, das KBA II seinen Sitz in Olten und den Werkhof in Härkingen und das KBA III befindet sich in Dornach und der Werkhof in Büsserach. Die Kreisbauämter sorgen für den operativen Betrieb und Unterhalt der Kantonsstrassen.

Bei Baugesuchen innerhalb der Bauzone, die im Bereich einer Kantonsstrasse liegen, muss die Baukommission einer Gemeinde vorgängig das zuständige Kreisbauamt anhören, wenn verkehrstechnische Belange (z.B. private Zu- und Wegfahrten) tangiert werden, Fragen zu Baulinien, Strassenabständen oder zur Höhe von Einfriedungen auftauchen oder Terrainauffüllungen und Abgrabungen geplant sind. Ebenso sind alle Voranfragen und Baugesuche an das jeweils zuständige Kreisbauamt einzureichen (den Link für das entsprechende Formular finden Sie unten), wenn Gräben für Werkleitungen oder Hausanschlüsse ausgehoben werden müssen, wenn Kantonsstrassen- und Trottoirareale mit Mulden oder Gerüsten belegt werden oder wenn Bewilligungen (Konzessionen) für Wartekabinen oder Trafostationen eingeholt werden müssen. Für Baugesuche im Bereich von Kantonsstrassen ausserhalb der Bauzone ist das Amt für Raumplanung zuständig, welches das AVT zur Stellungnahme einlädt.

Mit Ausnahme der Raststätten Deitingen Nord und Süd sowie Gunzgen Nord und Süd wurden per 1. Januar 2008 alle Nationalstrassen auf Kantonsgebiet dem Bund, bzw. der auf privatrechtlicher Basis funktionierenden Nationalstrassen Nordwestschweiz (NSNW) AG, abgetreten.

Im Bereich von Kantonsstrassen hat bei Baugesuchen innerhalb der Bauzone für:

  • Verkehrstechnische Belange (Zu- und Wegfahrten, Autoabstellplätze, etc.)
  • Fragen der Baulinie (Strassenabstände, mögliche Ausnahmebewilligungen, etc.)
  • Einfriedungen (Höhe, Bankett, etc.)
  • Terrainauffüllungen und Abgrabungen, etc.

die Baukommission vorgängig das zuständige Kreisbauamt anzuhören (§ 52 kantonale Bauverordnung).

Voranfragen und Baugesuche ausserhalb der Bauzone sind mit dem im Anhang befindlichen Formular dem Bau- und Justizdepartement, Werkhofstrasse 65, Rötihof, 4509 Solothurn, einzureichen.