Strasseninfrastruktur

Das weitverzweigte Kantonsstrassennetz hat aktuell eine Länge von 609 Kilometer. Bestandteil der Strasseninfrastruktur sind auch rund 1000 Kunstbauten (Brücken, Unterführungen, Bachdurchlässe, Stützmauern) sowie drei Tunnel. Dazu kommen rund 60 Lichtsignalanlagen mit zwei Zentralrechnern.

Der Wiederbeschaffungswert des Kantonsstrassennetzes beträgt rund 2.6 Mrd. Franken. Allein für dessen Unterhalt und Betrieb setzt das Amt für Verkehr und Tiefbau jährlich ca. 30 Mio. Franken ein. Gleichzeitig muss das Verkehrsnetz baulich erhalten, an das steigende Verkehrsaufkommen angepasst und entsprechend den Bedürfnissen der Bevölkerung und der Wirtschaft laufend optimiert werden. Dafür investiert das AVT jährlich rund 40 bis 50 Mio. Franken. Zudem sind punktuelle grössere Ausbauten wie z.B. die Verkehrsanbindung Thal vorgesehen.

Planerische Grundlage für die Anpassung und Weiterentwicklung des Kantonsstrassennetzes ist das alle 4 Jahre erstellte Mehrjahresprogramm Kantonstrassen resp. die jährlich erstellte Mehrjahresplanung Strassenbau. Diese Planungsgrundlagen werden jeweils dem Kantonsrat zur Beschlussfassung unterbreitet.