Fahrplanverfahren

Fahrplanverfahren

Die Planung des Angebots erfolgt im Rahmen von Angebotskonzepten, welche unter Einbezug der Gemeinden und weiteren Institutionen erarbeitet werden. Im Rahmen des Fahrplanverfahrens können einzig kleinere Anpassungen erfolgen oder Fehler korrigiert werden.

Die Frist zur Stellungnahme zum Fahrplanentwurf 2019 ist am 17. Juni 2018 abgelaufen. Im Kanton Solothurn sind 125 Stellungnahmen eingetroffen.

Das Amt für Verkehr und Tiefbau und die beteiligten Transportunternehmungen haben die fristgerecht eingereichten Eingaben geprüft. Anliegen können nur umgesetzt werden, wenn sie einem übergeordneten Kundenbedürfnis entsprechen, betrieblich umsetzbar und innerhalb der Budgetvorgaben finanzierbar sind.

Eine persönliche Beantwortung der Stellungnahmen ist nicht möglich. Der hier veröffentlichte Schlussbericht dokumentiert die im Fahrplan 2019 vorgesehenen Änderungen und enthält im Anhang eine Zusammenstellung aller Eingaben mit der entsprechenden Beurteilung und den Umgang mit dem jeweiligen Anliegen.