Bahnhöfe

Potenzialanalyse von Bahnhaltestellen 2014

Im Rahmen des Strategischen Entwicklungsprogramms, Ausbauschritt 2030 (STEP AS 2030) sind die Kantone für die Planung des Regionalverkehrs auf der Schiene zuständig. Dazu haben sich die Kantone AG, BL, BS, BE, JU und SO zur Planungsregion Nordwestschweiz zusammengeschlossen und Ende November 2014 ihre Angebotsvorstellungen 2030 beim Bundesamt für Verkehr (BAV) zur Prüfung eingereicht. Teil dieser Angebotsvorstellungen sind auch vorgesehene neue Bahnhaltestellen.

Zur Bewertung verschiedener Haltestellenstandorte im Rahmen des STEP AS 2030 haben die Nordwestschweizer Kantone im Sommer/Herbst 2014 eine Potenzialanalyse in Auftrag gegeben. Dazu sind folgende Dokumente verfügbar:

Potenzialanalyse der Bahnhaltestellen im Kt. Solothurn 2008

Bei der Optimierung des regionalen öffentlichen Schienenverkehrs im Kanton Solothurn stellt sich die Frage nach der besten Lage von Bahnhaltestellen, d.h. nach dem Standort, in dessen Umgebung möglichst viele potenzielle Fahrgäste wohnen und arbeiten.

Im Rahmen einer Studie sind sämtliche Eisenbahnstrecken im Kanton Solothurn daraufhin untersucht worden, wo durch neue Haltestellen bzw. durch die Verschiebung bestehender Haltestellen die Erschliessung der Gemeinden verbessert werden kann. Diejenigen Standorte, die sich bei der Grobanalyse als prüfenswert herausgestellt haben, wurden in einem zweiten Schritt detailliert untersucht.

Der Schlussbericht "Potenzialanalyse Bahnhaltestellen Kanton Solothurn" fasst das methodische Vorgehen der Studie und die Ergebnisse zusammen. Folgende Dokumente stehen zum Download bereit: