Sanierung Fischgängigkeit

Der Kanton Solothurn hat rund 50 Kraftwerksanlagen auf Störungen der Durchgängigkeit für Fische untersucht.

Bei 19 Anlagen besteht laut den Vorabklärungen kein Sanierungsbedarf. Für 31 Anlagen wurden jedoch Massnahmen zur Verbesserung der Fischgängigkeit und zum Fischschutz abgeklärt und festgelegt.

Die Anlagenbetreiber erhalten vom Kanton geordnet nach Prioritäten eine Sanierungsverfügung. Diese hält fest, wie und bis wann die Fischgängigkeit wieder hergestellt werden soll. Dabei werden die Kosten für die Planung und die baulichen Massnahmen in der Regel von Swissgrid übernommen.