Baugrund

Die Realisierung eines Bauvorhabens setzt möglichst genaue Kenntnisse des Baugrundes voraus.  Damit lassen sich unliebsame Überraschungen vermeiden. Im Zweifelsfall lohnt sich der Beizug von Fachleuten. Der Kanton stellt verschiedene Grundlagen zur Beschaffenheit des Bodens und des Untergrundes zur Verfügung.

Baugrundklassenkarte

Die Karte der Baugrundklassen stellt die lokalen Baugrundverhältnisse als Übersichtskarte im Massstab 1:25'000 gemäss Norm SIA 261 in sechs Baugrundklassen dar. Die Karte der Baugrundklassen richtet sich an Fachleute im Bereich Projektierung bei der Erstellung und beim Unterhalt von Bauten und Infrastrukturanlagen.

Baugrundkarte der Stadt und der Region Solothurn

Die Karte gibt Auskunft über die Geologie und die geotechnischen Eigenschaften des Baugrundes in der Region Solothurn. Für die Stadt Solothurn und die Umgebung liegt sie im Massstab 1:10'000 vor, für die weitere Region im Massstab 1:20'000. Bearbeitung H. Ledermann, Schutzgebühr 70 Fr.  Bestellung

Gewässerschutz- und Grundwasserkarte

Die Gewässerschutz- und Grundwasserkarte des Kantons Solothurn ist eine Grundlage für den planerischen Schutz unserer Trinkwasservorkommen. Sie dient bei jeder Planung und bei jedem Bauvorhaben mit potentiellem Einfluss auf den Grundwasserhaushalt als Entscheidgrundlage.

belastete Standorte / Altlasten

Die bekannten belasteten Standorte werden in einem kantonalen Kataster geführt. Dabei handelt es sich im Sinne der Definition der Altlasten-Verordnung um Ablagerungsstandorte (ehemalige Deponien), Betriebsstandorte (Fabriken, Industrieareale und Schiessanlagen) und Unfallstandorte. Deren Lage und mutmassliche Ausdehnung werden in einer öffentlich zugänglichen Kartenanwendung zur Verfügung gestellt.

Prüfperimeter Bodenabtrag

Böden können aufgrund von Schadstoffeinträgen chemisch belastet sein.  Werden bei Bauarbeiten potenziell schadstoffbelastete Böden abgetragen, dürfen diese nicht unkontrolliert verteilt werden. Böden, bei denen ein begründeter Verdacht auf eine Schadstoffbelastung vorliegt, sind im Prüfperimeter Bodenabtrag eingetragen. Liegt ein Bauvorhaben auf einer Verdachtsfläche gemäss Prüfperimeter Bodenabtrag, so darf abgetragener Boden ohne Untersuchung nur am Ort der Entnahme weiterverwendet werden. Ist dies nicht möglich, muss er fachgerecht gemäss Abfallverordnung (VVEA, SR 814.600) entsorgt werden. Für alle weiteren Verwertungen muss der Boden vorgängig untersucht und die Weiterverwendung vom Amt für Umwelt genehmigt werden.

Bodeninformation Kanton Solothurn

Bodenschonendes Bauen setzt die Kenntnis der betroffenen Böden voraus. Seit Mitte der 90er Jahre werden im Kanton Solothurn die Eigenschaften der land- und forstwirtschaftlich genutzten Böden systematisch kartiert. Die für Bauvorhaben relevanten Informationen (Bodentypen und Profilstandorte) stehen in einer interaktiven Karte zur Verfügung. Detaillierte Daten können beim SO!GIS Datenportal bezogen werden.