VeVA: Verordnung über den Verkehr mit Abfällen

Abfälle, die als Sonderabfälle oder andere kontrollpflichtige Abfälle (ak-Abfälle) klassiert werden, sind bei der Übergabe im Inland den Kontrollverfahren der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) unterstellt.

Sonderabfälle und ak-Abfälle dürfen nur an Entsorgungsunternehmen abgegeben werden, die eine entsprechende kantonale Annahmebewilligung haben.

Sonderabfälle dürfen nur mit VeVA Begleitschein abgegeben werden. Die quittierten VeVA Begleitscheine werden vom Entsorger an den Abgeber zurückgesandt. Dieser Vorgang kann online durchgeführt werden.

Die Entsorgungsbetriebe sind verpflichtet, die entgegengenommenen ak- und Sonderabfälle zu melden. Für die Erfassung der ak- und Sonderabfälle steht eine zentrale Informatiklösung mit Tools für Abgeber, Empfänger und Behörden zur Verfügung.

Abgeber von Sonderabfällen und Entsorger von ak- und Sonderabfällen benötigen für das VeVA-Kontrollverfahren eine VeVA-Betriebsnummer. Sie wird durch den Kanton erteilt und kann online beantragt werden.

Erteilung einer VEVA-Betriebsnummer

Beschreibung

Unterenehmen die Sonderabfälle abgeben, resp. Sonderabfälle oder andere kontrollpflichtige Abfälle annnehmen, benötigen zur Erfüllung der VeVA-Administration eine VeVA-Betriebs Nr..

Formulare

Online-Formular