Hauptinhalt

Was ist E-Government?

Was ist E-Government?

Der Begriff E-Government setzt sich aus den beiden Wörtern «electronic» (= elektronisch) und «Government» (= Verwaltung) zusammen.

Der Begriff steht für eine moderne Verwaltung, die die Möglichkeiten neuer Kommunikationstechnologien für ihre Verwaltungsverfahren einsetzt.

Was bewirkt E-Government?

Mit E-Government können mehrere Ziele erreicht werden:

  • Höhere zeitliche Verfügbarkeit der Verwaltung
  • Beschleunigung
    (Wegfall von Papierversand und Datenübernahmen in Computer)
  • Bessere Qualität
    (durch höhere Standardisierung und automatisierte Eingabekontrollen)

Wer nutzt E-Government? Wer betrifft E-Government?

Die Gruppen, welche von E-Government betroffen sind, lassen sich wie folgt gliedern:

  • Government to Business (G2B)
    Beziehung zwischen Verwaltungen und Unternehmen
  • Government to Organisation (G2O)
    Beziehung zwischen nicht wirtschaftlichen Institutionen
  • Government to Citizen (G2C)
    Beziehungen zwischen Verwaltungen und den Bürgern
  • Government to Government (G2G)
    Beziehungen zwischen Verwaltungen (Bund, Kantone, Gemeinden)
  • Government internal (G–I)
    Beziehungen innerhalb einer Verwaltung

Dies zeigt auch, dass eigentlich alle Menschen, welche moderne Kommunikationstechnologien nutzen, von E-Government betroffen sind und dies nutzen können.