Sitemap |  Impressum |  Rechtliches
Schrift: minus plus

Solothurn Entlastung West - Weitere ausserordentliche Arbeiten bei der BLS-Brücke

28.02.2007 - Solothurn – Zwischen dem 2. und dem 5. März 2007 werden im Rahmen der Arbeiten zur Entlastung West am Wochenende an der BLS-Bahnlinie Hilfsbrücken erstellt. Durch die jeweils kurzen Arbeitsintervalle (Vorgabe der BLS AG) und die damit verbundenen Sperrungen müssen die meisten bahntechnischen Arbeiten am kommenden Wochenende durchgeführt werden. Der Ausbau der Hilfsbrücken erfolgt im Sommer 2007.

Die bestehende Eisenbahnbrücke beim Knoten Allmend-/Gibelinstrasse genügt den künftigen Anforderungen nicht mehr und wird durch einen Neubau ersetzt. Alle Arbeiten im Bereich der BLS-Bahnlinie bedingen entsprechende Sperrungen.

Die Totalsperrung des Knotens Allmend gilt für dieses Wochenende auch für Fussgänger sowie den Zweiradverkehr und erfolgt vom Freitag, 2. März 2007, ab 20.00 Uhr bis am Montag, 5. März 2007, um 06.00 Uhr. Die Arbeiten werden im 24-Stunden-Betrieb durchgeführt. Während den drei Nächten ist mit Baulärm zu rechnen.

Die BLS AG muss dazu den Zugverkehr zwischen Solothurn und Langendorf vom 2. März 2007, ab 24.00 Uhr bis am 5. März 2007, um 4.30 Uhr, unterbrechen und bittet die Reisenden Folgendes zu beachten:

  • Auf der Strecke Langendorf – Oberdorf – Moutier verkehren die Züge in beiden Richtungen nach Fahrplan.
  • Auf der Strecke Solothurn – Langendorf fallen sämtliche Züge aus.
  • Reisende ab Solothurn benützen die Ersatzbusse ab dem Bahnhofplatz. Diese fahren via Solothurn West (Haltestelle an der Poststrasse) – Oberdorf (umsteigen in den Zug Richtung Moutier). Reisende Richtung Solothurn fahren mit der Bahn bis Langendorf und steigen da in die Ersatzbusse nach Solothurn West – Solothurn um.
  • Wegen der längeren Fahrzeit der Busse können die Anschlüsse zwischen Bus und Bahn in Solothurn leider nicht garantiert werden. Die BLS AG bittet deshalb die Reisenden, für ihre Fahrten genügend Zeit einzuplanen.

Für die bevorstehenden Arbeiten mit den unumgänglichen Sperrungen und allfällige Lärmemissionen bittet die Bauherrschaft die BLS-Benutzer und die Anwohner um Verständnis.