Sitemap |  Impressum |  Rechtliches
Schrift: minus plus

Nutzung des Aare- und Dünnernraumes in Olten

14.08.2001 - Solothurn – Der Regierungsrat hat vom Bericht über konzeptionelle Nutzung des Aare- und Dünnernraumes in Olten Kenntnis genommen. Dieser soll den Bewilligungsbehörden von Kanton und Gemeinde eine Grundlage und Kriterien liefern, nach welchen sie Nutzungsgesuche im Bereich der Aare und der Dünnern beurteilen können.

Stadt und Kanton haben das Nutzungskonzept im Anschluss an die Diskussionen über das Gastro-Schiff-Projekt im Bereich der Altstadt von Olten in Auftrag gegeben. Die paritätisch zusammengesetzte Arbeitsgruppe hat nun den zusammen mit einem Planungsbüro erarbeiteten Bericht vorgelegt. Er macht Aussagen über die geplante und von den Planungsbehörden befürwortete Nutzung im Aare- und Dünnernraum. Er teilt diesen ein in einen städtischen, einen Erholungs- und Erlebnisraum und einen Naturraum. Je nach Raum sind entsprechende Nutzungseinrichtungen möglich oder erwünscht.

Im übrigen soll das Konzept den Bewilligungsbehörden von Kanton und Gemeinde eine Grundlage und Kriterien liefern, nach welchen sie Nutzungsgesuche im Bereich der Aare und der Dünnern beurteilen können. So wird - etwa im Hinblick auf ein Gastroschiff - die Aussage gemacht, dass eine gewerbliche Nutzung auf dem Wasser u.a. nur in Frage kommen kann, wenn sich dies als natürliche Ergänzung der entsprechenden Nutzung landseitig anbietet. Als nach dem Konzept indessen durchaus erlaubt und erwünscht, erweist sich z.B. die Beibehaltung bzw. Neuprojektierung des im Zusammenhang mit der Sanierung der Bahnhofbrücke erstellen Fussgängersteges über die Aare.