Sitemap |  Impressum |  Rechtliches
Schrift: minus plus

"Solothurner Waldwanderungen"


Die Solothurner Waldwanderungen...


...wollen einem breiten Publikum vertiefte Informationen zum Wald zugänglich machen. Dazu werden in den nächsten Jahren, verteilt über das ganze Kantonsgebiet, zehn bis fünfzehn Waldwanderungen eingerichtet, die das Spektrum der vielfältigen und unterschiedlichen Waldbilder möglichst gut abdecken sollen.


Entlang markierter Routen werden Tafeln aufgestellt, die über Zusammenhänge zwischen den erlebten Waldbildern und den vorhandenen Standorteigenschaften wie Boden und Klima informieren.

Im Herbst 2006 konnte die erste Solothurner Waldwan-
derung «Bärlauchpesto und Märchenwald» zwischen Holderbank und Egerkingen eingeweiht werden. Hauptträger für die Realisierung ist das kantonale Amt für Wald, Jagd und Fischerei, jeweils mit einer regionalen Organisation zusammen. Die übrige Finanzierung erfolgt über Sponsoring.


Traubenkirschen - blühender Strauch am Wasser

Samstag, 12. Mai 2012: "Auf den Spuren der Gletscher" - Eröffnung der

6. Solothurner Waldwanderung im Bezirk Wasseramt

Neue Rundwanderung durch eine unbekannte Landschaft - in nächster Nähe zu den grossen Verkehrsachsen des Schweizer Mittellandes!

Zur Eröffnungsfeier:    Medienmitteilung    Publireportage (mit Fotos)  
 
Zeitungsberichte:  Der Sonntag    Berner Zeizung   Coopzeitung   Dreiblatt (Pfarrblatt) 

Referate:   Regierungsrätin Esther Gassler    Kantonsoberförster Jürg Froelicher 

Zur Wegbeschreibung mit Karte    www.waldwanderungen.so.ch



Wandern entlang der Landesgrenze - 5. Solothurner Waldwanderung eröffnet


Mariastein, 07.05.2011 - Grenzlinien prägen die Landschaft im nördlichsten Zipfel des Kantons Solothurn: Grenzen zwischen Kantonen und Ländern, aber auch zwischen wechselnden Arten von Gestein und Boden. Die daraus resultierenden Waldbilder erlebbar zu machen, ist eines der Ziele des Themenweges. Regierungsrätin Esther Gassler, Kantonsoberförster Jürg Froelicher und Kreisförster Martin Roth eröffneten den Weg. Mit dabei war ein zahlreiches Publikum, aber auch viel Prominenz und freilich die "Macher" des  Weges.         Eröffnungsfeier: Bildgalerie 

Eröffnung:  Medienmitteilung   Referate:   Esther Gassler   Jürg Froelicher  

Zurück zur Wegbeschreibung mit Karte



Wo einst der Fluss regierte - Eröffnung der 4. Solothurner Waldwanderung an der Aare im Niederamt

30.04.2010 - Gut 60 Gäste liessen sich von den "Machern" des neuen Themenweges über den Abschnitt im Obergösger Schachen führen. An neun der insgesamt 40 Themenposten zwischen Olten und Aarau gab es Interessantes zu sehen und zu hören: von Bäumen, die nur im Hochwasserbereich gedeihen; von Geschichten um die Zähmung der früher wilden Aare oder von den Veränderungen bei der Pflanzen- und Tierwelt - etwa mit den "invasiven Neophyten" oder dem zurückgekehrten Biber. Bei der Burgruine Göskon fanden die Eröffnungsfeierlichkeiten mit Kurzansprachen von Regierungsrätin Esther Gassler, Bürgergemeindepräsident Rolf Spielmann und Kantonsoberförster Jürg Froelicher statt - eingerahmt von Jagdhornklängen. 

Eröffnungsfeier: Bildgalerie    Referate: Jürg Froelicher    Esther Gassler   

Bilder von der Wegroute                  Zurück zur Wegbeschreibung mit Karte  


Buchegg, 8. Mai 2009 - Maibowle, Blitz und Donner - Eröffnung der dritten Waldwanderung: "Buechibärger Rundwanderung"


Über hundert Teilnehmer trotzen Sturm und Regen, um die neue Waldwanderung im Bucheggberg zu eröffnen. Der regionale Waldwirtschaftsverband hatte aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens zur Einweihung mit Begehung eingeladen.

Mehr dazu:   Solothurner Tagblatt    Solothurner Zeitung   Download Bilder

Zurück zur Wegbeschreibung mit Karte

Mümliswil, 17. Mai 2008 - Zweite Solothurner Waldwanderung eröffnet

«Luftige Kreten, tiefe Schluchten»

«Wir sehen nur, was wir wissen» (Bericht von Astrid Bucher
© Oltner Tagblatt / Mittelland Zeitung / Dienstag 20. Mai 2008)






Fotogalerie - Bilder von der Einweihung zur zweiten Solothurner Waldwanderung in Mümliswil (Bilder anklicken für die Vergrösserung)


Wandern und Lernen, das ist in Mümliswil ab sofort möglich. Die zweite Solothurner Waldwanderung ist am Samstag eröffnet worden. Gratis und franko gibt es Wissensvermittlung über die unmittelbare Umgebung dazu.

Der Weg ist das Ziel. Wobei besagter Wanderweg, um welchen es sich hier handelt, natürlich bereits vor dem vorgestellten Projekt bestand. Neu sind die hölzernen Tafeln, die in den vergangenen Wochen von fleissigen Zivilschützern am Wegrand aufgestellt wurden und Wissenswertes über Flora, Fauna und die Umgebung vermitteln. Um Mümliswil ist eine attraktive Route von rund sechs Stunden Wanderzeit gut beschildert worden. Spitz ausgedrückt: Ein Schilderwald im Blätterwald - das Naturkundebuch wird definitiv überflüssig.

Die Eröffnungsveranstaltung der 2. Solothurner Waldwanderung mit dem vielversprechenden Namen «Luftige Kreten, tiefe Schluchten», war trotz durchzogener Wetterprognose von grossem Interesse. Gegen 50 Wanderer sowie Frau Landammann Esther Gassler liessen sich auf einem Rundgang das Projekt erklären.

Grillenzirpen und romantische Kreten
Nach einer ersten kurzen Steigung, ausgehend von der Forsthütte, rastete die Gruppe auf einer artenreichen Matte. Untermalt von zirpenden Grillen erklärte Kurt Iseli, vom Amt für Raumplanung, Abteilung Natur und Landschaft, die Flora. «Habermarch, oder auch Wiesenbocksbart genannt, ist hier zahlreich vorhanden», erläuterte er. «Die Heumatte wird von Grillen sehr geschätzt.» Weiter unten im weniger artenreichen Landwirtschaftsland seien die Insekten nicht so zahlreich vorhanden. Weiter führte ein schmaler Weg die Wanderer durch einen schwachwüchsigen Traubeneichenbestand. «Wir befinden uns in mergeligem Kalkgebiet, wo der Boden sehr trocken sein kann. Bei viel Niederschlag aber auch enorm viel Nässe speichern kann», informierte Geri Kaufmann, einer der Projektverantwortlichen: «Ein ideales Klima für 'Meieriesli' - und auch die Weinbergschnecken fühlen sich hier sehr wohl.» Schliesslich führte der schmale Pfad hinauf zur wildromantischen Krete oberhalb der Limmernschlucht, wo der grandiose Ausblick auf Mümliswil - oder der Aufstieg - einem den Atem raubt.

Das Wandern ist des Müllers Lust
Zeit für einen Schwatz mit den Projektverantwortlichen, welche sich aus der Arbeitsgemeinschaft Kaufmann + Bader GmbH, Burger + Stocker (Forstingenieure ETH/SIA), dem Amt für Wald, Jagd und Fischerei sowie der Gemeinde Mümliswil als auch aus diversen Haupt- und Einzelsponsoren zusammensetzen. Letztere haben bei dem von ihnen finanzierten Posten, jeweils ihren festen Werbeplatz auf der Holztafel.
Für den Unterhalt der Waldwanderung wird sich der Naturpark Thal, vertreten durch Stefan Müller, verantwortlich zeigen. «Nichts als eine leere Hülle, wäre nämlich der Naturpark Thal ohne solche Projekte», betonte Müller auf dem Rückweg des Rundganges. Er sehe den beschilderten Waldwanderweg unter anderem als wichtige touristische Wertschöpfung und habe das Projekt bereits im Internet publiziert. «Wir erwarten auch Schulen und Firmen.»
Kantonsförster Jürg Froelicher sprach einen weiteren wichtigen Aspekt an: «Wir wollen im Einklang mit der Natur Waldwirtschaft betreiben.» Vor Jahrzehnten seien von praktisch allen Gegenden der Schweiz Kartierungen realisiert worden. «Eine wertvolle Grundlage, die auch der Bevölkerung zugänglich gemacht werden soll», so Froelicher. «Unser Wunsch ist es, solche Waldwanderwege in allen Bezirken des Kantons Solothurn zu realisieren.»
Das erfreute Frau Landammann Esther Gassler sichtlich: «Wir sehen nur, was wir wissen», sagte sie zum Schluss und bedankte sich für den lehrreichen Rundgang. Die Tafeln würden durch allerlei Wissenswertes helfen, die Natur besser zu sehen und verstehen. Dies sei für alle Waldbenützer sinnvoll, sei es in der Freizeit, in der Forstwirtschaft oder als Jäger. Der Weg ist eben doch das Ziel.






Fotogalerie - Einweihung der ersten Solothurner Waldwanderung (v.l.):
1. Start vor der Raiffeisenbank Holderbank - 2. Referenten Geri Kaufmann und Richard Stocker - 3. Referent Thomas Burger und eine der Infotafeln - 4. Aufmerksame Zuhörer
(>> Vergrössern durch Anklicken)

"Bärlauchpesto und Märchenwald" - erste Solothurner Waldwanderung eingeweiht


23. Sept. 2006 - Im Beisein einer zahlreichen Gästeschar eröffnete Kantonsoberförster Jürg Froelicher die erste Solothurner Waldwanderung von Holderbank über den Roggenschnarz nach Egerkingen.

An zwei Posten präsentierten die Autoren Thomas Burger, Geri Kaufmann und Richard Stocker Hintergründe und Informationen zu zwei unterschiedlichen Buchenwald-Standorten. Unter den Flühen des Roggenschnarz erwartete die Teilnehmer eine Überraschung: Blockflötenklänge und der Morgendunst betonten die besondere Stimmung inmitten von grossen Felsblöcken und dem an dieser Stelle heimischen Fichtenwald.

Beim anschliessenden Apéro erklärte Kantonsoberförster Jürg Froelicher, es bestehe die Absicht, pro Jahr einen bis zwei weitere Wege einzurichten - mit dem Ziel, dass bis Ende dieses Jahrzehnts in jedem Bezirk eine «Solothurner Waldwanderung» zum Entdecken des Waldes lockt. Voraussetzung sei, dass sich dafür regionale und lokale Träger sowie Sponsoren finden.

Nähere Informationen im Faltblatt, welches bei den Gemeindeverwaltungen Egerkingen und Holderbank aufliegt und auch beim Verein Region Thal in Balsthal, bei den Tourismusbüros in Olten und Solothurn sowie beim Amt für Wald, Jagd und Fischerei awjf@vd.so.ch bezogen werden kann, oder hier über den Download.


Amt für Wald, Jagd und Fischerei
Abteilung Wald
Rathaus
Barfüssergasse 14
4509 Solothurn

Telefon 032 627 23 41
Telefax 032 627 22 97

awjf@vd.so.ch

Standort