Sitemap |  Impressum |  Rechtliches
Schrift: minus plus

Oberrheinkonferenz


Die deutsch-französisch-schweizerische Oberrheinkonferenz ist der insitutionelle Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Oberrheingebiet. Ihre Aufgabe ist es, grenzüberschreitende Fragestellungen aufzugreifen, sie einer Lösung zuzuführen und damit das Leben der Bewohner der Grenzregion Oberrhein zu erleichtern.

Ziel ist die Förderung der nachbarschaftlichen Zusammenarbeit zum Wohle der Bevölkerungen auf beiden Seiten des Rheins, durch die sich die Bewohner annähern und ihre Beziehungen auf allen Gebieten erleichtert werden sollen, insbesondere:

  • Sicherheit und Schutz der Bevölkerung
  • Wirtschaftsleben
  • Verkehrspolitik
  • Kommunikation, durch das Erlernen der Sprache des Nachbarn und durch Schüler- und Lehreraustausch
  • Umwelt
  • Zugang zur Kultur des Nachbarn
  • Gesundheit
  • Raumordnung
  • Jugendliche
Quelle: www.oberrheinkonferenz.de


D/F/CH Regierungskommission

Die deutsch-französisch-schweizerische Regierungskommission ist die Schaltstelle der Oberrheinkonferenz zu den jeweiligen nationalen Regierungen für Fragen, die nicht auf regionaler Ebene geregelt werden können. Die Kommission setzt sich aus einer deutschen, französischen und schweizerischen Regierungsdelegation mit jeweils höchstens acht Mitgliedern zusammen.

Sekretariat Kehl

Seit 1996 hat die Oberrheinkonferenz ein eigenes, trinational besetztes Sekretariat in Kehl am Rhein (D). Das Sekretariat ist in erster Linie für die Organisation und Durchführung der Plenar- und Delegationsleitersitzugnen, die Verfolgung der Umsetzung der vom Plenum getroffenen Beschlüsse sowie für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.

Adresse siehe oben rechts.

Oberrheinrat

Der Oberrheinrat ist ein begleitendes parlamentarisches Gremium zur Oberrheinkonferenz. Er begleitet die Tätigkeiten der Oberrheinkonferenz, berät und hinterfragt Projekte und bringt gegebenenfalls auch eigene Projektideen ein.

Dreiländerkongress

Die Dreiländerkongresse finden in der Regel im Rhythmus vom 2 Jahren statt. Sinn und Zweck der Dreiländerkongresse ist es, ein Schwerpunktthema zu besprechen und vertiefen. Dies geschieht unter breiter Beteiligung von Bürgern, Vertretern von Wirtschaft, Verwaltung, Verbänden und Medien.


People to People

"People-to-People" ist ein Förderprogramm für Kleinprojekte, welches die grenzüberschreitende Begegnung der Bevölkerung am Oberrhein fördert. Dabei haben die Einwohnerinnen und Einwohner am Oberrhein selber die Möglichkeit, bürgernahe Projekte ins Leben zu rufen. Die möglichen Themenfelder sind Kultur, Jugend, Begegnungen und Freizeit, Umwelt, Sport sowie Medien und Kommunikation.

Weitere Informationen zum Projekt und das Antragsformular finden sie unter: www.3regio.org
 
Quelle: www.regbas.ch


Forum Junior

Seit  1995 organisiert der Expertenausschuss Forum Junior das jährlich stattfindende Forum Junior. Dieses wird in Form eines mehrtägigen Arbeitstreffen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu speziellen Themenstellungen durchgeführt. Die Themenstellungen sind jedes zweite Jahr an den jeweiligen Dreiländerkongress geknüpft. Am 10. Dreiländer-Kongress am 9. Februar 2006 in Freiburg wurde das Forum Junior zum Thema "Zukunft Oberrhein im erweiterten Europa" behandelt.

Gemeinsames Sekretariat
Rehfussplatz 11
D-77694 Kehl

Telefon +49 (0)7851 9349 0
Telefax +49 (0)7851 9349 50

info@oberrheinkonferenz.org