Sitemap |  Impressum |  Rechtliches
Schrift: minus plus

Agglomeration Solothurn 2. Generation

Das Agglomerationsprogramm Solothurn 2. Generation ist in Zusammenarbeit mit der Regionalplanungsgruppe espaceSOLOTHURN und dem Kanton Solothurn erarbeitet worden.

 

Der inhaltliche Ausgangspunkt bildet die Schwachstellenanalyse und das partizipativ breit abgestützte Zukunftsbild. Die Strategie „Verkehr vermeiden, Verkehr verlagern und Verkehr verträglich gestalten“ und damit auch die Massnahmen lassen sich daraus ableiten. Für das Gebiet des Bezirks Wasseramt wurden parallel zum Agglomerationsprogramm vertiefte Untersuchungen zur Abstimmung von Siedlung und Verkehr vorgenommen. Die Resultate sind in den Berichten Regionales Entwicklungskonzept (REK)Wasseramt sowie Betriebskonzept (BK) Wasseramt zusammengefasst und in das Agglomerationsprogramm integriert.

 

Im öffentlichen Mitwirkungsverfahren von November 2011 bis Januar 2012 konnten die Gemeinden Stellung zum Agglomerationsprogramm nehmen. Das überarbeitete Agglomerationsprogramm wurde dann der Regionalplanungsgruppe espaceSOLOTHURN am 22. Mai 2012 zur Abstimmung vorgelegt und einstimmig angenommen.

 

Ende Juni 2012 wurden nebst dem Agglomerationsprogramm Solothurn weitere 40 Agglomerationsprogramme beim Bund eingereicht. Bis Mitte 2013 werden diese vom Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) auf das Erfüllen der Grundanforderungen und die Wirksamkeit überprüft. Im Rahmen der Prüfung wird entschieden, zu welchem Prozentsatz (30 – 50%) sich der Bund an den Investitionskosten der Infrastrukturmassnahmen beteiligt. Darauf basierend erfolgen anschliessend die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung zwischen Bund und Kanton bzw. Trägerschaft.

 

Für die Prüfung der Agglomerationsprogramme der 2. Generation verlangt das ARE nebst dem offiziellen Dossier, welches Ende Juni 2012 eingereicht wurde, technische Angaben zu verschiedenen Infrastrukturmassnahmen der 2. Generation (z.B. durchschnittlicher täglicher Verkehr 2025/2030) sowie das Beantworten verschiedener Fragen rund um das Agglomerationsprogramm. Anfangs September 2012 hat die Agglomeration Solothurn die gewünschten technischen Angaben an das ARE geliefert. Die Fragen des ARE sind wurden Mitte Februar durch die Trägerschaft des Agglomerationsprogrammes Solothurn beantwortet. Der Prüfbericht des Bundes wird per Sommer 2013 erwartet.

Schlussbericht


Umsetzung Agglomerationsprogramm 1. Generation

 

Seit 2011 läuft unter der Federführung des Amtes für Verkehr und Tiefbau (AVT) die Umsetzung des Agglomerationsprogrammes der 1. Generation. Im ersten Jahr wurden drei Langsamverkehrsmassnahmen (z.B. Oesch-Brücke in Subingen) realisiert. Für das Jahr 2012 ist die Realisierung dreier weiterer LV-Massnahmen vorgesehen (zwei in Derendingen und eine in Langendorf).

 

Des Weiteren ist am 10. September 2012 der Spatenstich der beiden Leuchtturmprojekte der 1. Generation – die neuen Haltestellen Solothurn Brühl Ost und Bellach Grederhof – erfolgt. Die Inbetriebnahme der beiden neuen Haltestellen ist für Dezember 2013 geplant.

 

Bis Ende 2014 sollen möglichst alle A-Projekte (u.a. weitere 14 LV-Massnahmen), die durch den Infrastrukturfonds des Bundes unterstützt werden, in der Agglomeration Solothurn umgesetzt werden.


Bericht REK Wasseramt

Bericht Betriebskonzept Wasseramt

Mitwirkungsbericht

 

Die öffentliche Mitwirkung zum Agglomerationsprogramm Solothurn der 2. Generation dauerte vom 14. Oktober bis am 23. Dezember 2011. Während der Mitwirkungsfrist gingen 30 Fragebogen sowie 17 weitere schriftliche Stellungnahmen von Gemeinden, Ämtern, Verbänden usw. ein. Erfreulicherweise waren die Rückmeldungen zum neuen Agglomerationsprogramm hauptsächlich positiv. Die Arbeitsgruppe Agglomerationspolitik hat einen Mitwirkungsbericht bestehend aus einem Bericht und einem Anhang erstellt.


 

Informationen zum Agglomerationsprogramm Solothurn der 1. Generation finden Sie im Archiv.


Masterplan Verkehrsintensive Anlagen Region Solothurn


LOS!

Im Zusammenhang mit den Arbeiten am Agglomerationsprogramm wurde die

Langsamverkehrs-Offensive Solothurn und Region (LOS!) lanciert.

Langsamverkehrs-Offensive Solothurn und Region (LOS!)

Weiterführende Informationen

 

repla espaceSolothurn